09181 255-2600
Menü

Neumarkt in der Solarbundesliga wieder oben dabei

Von 277 Mittelstädten auf Platz 18

Neumarkt in der Solarbundesliga wieder oben dabei

Bei der 18. Deutschen Meisterschaft der Solarbundesliga hat die Stadt Neumarkt in der Saison 2018 unter den Städten mittlerer Größe wieder einen sehr guten Platz im obersten Feld erreichen können. Von 277 Mittelstädten bundesweit liegt Neumarkt demnach auf Platz 18.
 
Insgesamt 18,4 MW und statistisch 459 Watt pro Einwohner an Solarstrom wurden zum Stichtag der Meldung Ende 2017 erzielt. Bei der Solarwärme war eine Gesamtfläche von 8312 Quadratmetern installiert, was einen statistischen Durchschnitt von 145 Watt pro Einwohner ergibt.

Für die Stadt Neumarkt ist die Nutzung der Solarenergie ein wichtiger Baustein im Rahmen des „Masterplan 100 % Klimaschutz“. Seit Mai 2012 ist Neumarkt Modellstadt bei diesem Förderprogramm des Bundesumweltministeriums. Ziel ist es, sich bis zum Jahre 2050 zu einer CO2-neutralen Stadt zu entwickeln. Wichtiger Beitrag dazu ist der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien und speziell auch der Solarenergie.

Unter den Städten mit einer Einwohnerzahl zwischen 20.000 und 99.999 ist Neumarkt nach Herzogenaurach und Traunreut die drittbeste bayerische Stadt. Deutschlandsieger bei den Mittelstädten wurde Kehl in Baden-Württemberg. Neumarkts Partnerstadt im Rahmen des Masterplans 100 % Klimaschutz -Rietberg in Nordrhein-Westfalen- erreichte Platz 3.

Die Solarbundesliga ist eine Rangliste der erfolgreichsten Kommunen in Deutschland bei der Solarenergienutzung. Grundsätzlich wird die Gesamtleistung der installierten Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen in der Stadt auf die Einwohnerzahl umgerechnet. Die im letzten Jahr installierten Anlagen zählen doppelt, alle Vorjahre werden dagegen nur einfach mit dem jährlichen Durchschnittswert gerechnet.

Veranstaltet wird die Solarbundesliga von der Solarthemen-Redaktion in Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelthilfe e.V. Weitere Informationen gibt es unter www.solarbundesliga.de.


Foto: Photovoltaikanlagen sind inzwischen in Neumarkt weit verbreitet. Auch die Stadt Neumarkt betreibt eigene Anlagen. Auf dem Foto präsentieren Stadtbaumeister Matthias Seemann, Oberbürgermeister Thomas Thumann und Bauhofreferent Ferdinand Ernst die Module für die PV-Anlage, die im Jahre 2014 auf dem Dach des Bauhofs installiert wurden. Die Anlage umfasst insgesamt eine Leistung von 353 kWp und eine Fläche von 2.326 Quadratmetern.

Bürgerhaus Neumarkt
Amt für Nachhaltigkeitsförderung
Fischergasse 1, Rathaus IV
92318 Neumarkt i.d.OPf.

Kontakt
Tel. 09181 255–2600
Fax 09181 255–2619
E-Mail buergerhaus@neumarkt.de

Bürozeiten
Montag-Freitag: 09:00–12:00 Uhr
Dienstag: 14:00–16:00 Uhr
Donnerstag: 14:00–18:00 Uhr

Das Bürgerhaus
wird gefördert durch:

Logo Neumarkt

Das Bürgerhaus ist
ausgezeichnet im
Rahmen von: