09181 255-2600
Menü

Die Handlungsfelder der Neumarkter Nachhaltigkeitsstrategie

Die Handlungsfelder der Neumarkter Nachhaltigkeitsstrategie wurden aus dem bisherigen Nachhaltigkeitsprozess abgeleitet und basieren auf dem Stadtleitbild. Dabei wird nicht der Anspruch erhoben, alle Bereiche einer nachhaltigen Entwicklung gleichermaßen zu erfassen und sozusagen eine themenbezogene systematische Abarbeitung der Nachhaltigkeit anzustreben. Es geht vielmehr um eine Impulsgebung durch acht Handlungsfelder, die sich in den letzten Jahren als Schwerpunkte der nachhaltigen Entwicklung in der Stadt Neumarkt i.d.OPf. heraus kristallisiert haben.

Weiterhin geht es bei den Handlungsfeldern der Neumarkter Nachhaltigkeitsstrategie um Querschnittsthemen, die eine hohe gesellschaftliche Relevanz haben, weil sie in viele Bereiche hineinwirken. Insbesondere auf der Projektebene gibt es vielfache Überschneidungen und übergreifende Aspekte zwischen den Handlungsfeldern. So kann z.B. die Biobrotbox sowohl als Beitrag im Handlungsfeld „Kinder, Jugend und Familie“ als auch zum Handlungsfeld „Nachhaltiger Lebensstil“ sein oder ein „Interkulturelles Gartenprojekt“ kann gleichermaßen den Handlungsfeldern „Bürgerschaftliches Engagement“, „Integration“ und „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ zugeordnet werden. Eine scharfe Abgrenzung der Handlungsfelder ist also weder möglich noch gewünscht. Die Nachhaltigkeitsstrategie lebt insbesondere davon, dass die Umsetzung übergreifend stattfindet. Werden dennoch die meisten Projekte und Maßnahmen einem Handlungsfeld zugeordnet, hat dies ausschließlich pragmatische Gründe, um die Übersicht zu wahren.

Die 8 Handlungsfelder der Neumarkter Nachhaltigkeitsstrategie sind:

1. Bürgerschaftliches Engagement
2. Demographischer Wandel
3. Kinder, Jugend und Familie
4. Integration
5. Klimaschutz
6. Entwicklungszusammenarbeit
7. Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)
8. Nachhaltiger Lebensstil

Die ersten 4 Handlungsfelder sind sehr stark auf gesellschaftliche, soziale Fragestellungen ausgerichtet und wirken vor allem lokal. Die beiden Handlungsfelder „Klimaschutz“ und „Entwicklungszusammenarbeit“ haben dagegen eine Zielrichtung, die vorwiegend global ausgerichtet ist, auch wenn diese auf eine lokale Umsetzung angewiesen ist. Die Hand-lungsfelder „BNE“ und „Nachhaltiger Lebensstil“ setzen als  Querschnittsthemen auf eine breite Hebelwirkung.

Jedes Handlungsfeld wird ausführlich aufgezeigt und nach folgenden Inhalten untergliedert:

  • Übergeordneter (Referenz)-rahmen
  • Leitbild und Leitsätze
  • Vision 2030
  • Stand der bisherigen Umsetzung
  • Handlungsschwerpunkte für eine nachhaltige Entwicklung bis zum Jahr 2030

Leitbilder und die Leitsätze für alle 8 Handlungsfelder sind hier einsehbar.

 

Bürgerhaus Neumarkt
Amt für Nachhaltigkeitsförderung
Fischergasse 1, Rathaus IV
92318 Neumarkt i.d.OPf.

Kontakt
Tel. 09181 255–2600
Fax 09181 255–2619
E-Mail buergerhaus@neumarkt.de

Bürozeiten
Montag-Freitag: 09:00–12:00 Uhr
Dienstag: 14:00–16:00 Uhr
Donnerstag: 14:00–18:00 Uhr

Das Bürgerhaus
wird gefördert durch:

Logo Neumarkt

Das Bürgerhaus ist
ausgezeichnet im
Rahmen von: