09181 255-2600
Menü

Bundesfamilienministerin lobt Mehrgenerationenhäuser

„Mach mit und engagiere Dich“ ist eines der erfolgreichsten Projekte des Bürgerhauses Neumarkt in Kooperation mit der Freiwilligen Agentur Neumarkt (Foto: Stadt Neumarkt)

„Mach mit und engagiere Dich“ ist eines der erfolgreichsten Projekte des Bürgerhauses Neumarkt in Kooperation mit der Freiwilligen Agentur Neumarkt (Foto: Stadt Neumarkt)

Bundesministerin Franziska Giffey war kürzlich zu Gast im Mehrgenerationenhaus Bad Rodach im Landkreis Coburg und informierte sich darüber, wie die Bundesförderung im Rahmen des Bundesprogramms Mehrgenerationenhaus weitere Mittel nach sich zieht. „Ich bin beeindruckt davon, welche Folgewirkung unsere Bundesförderung hat. Und es freut mich, dass die Arbeit der Häuser auch seitens vieler öffentlicher wie privater Geldgeber geschätzt und vor allem gefördert wird. So kann sich auch der größte Gewinn der Mehrgenerationenhäuser - die Zeit und die Kompetenz, die die Menschen hier einbringen, weiter summieren und alle profitieren!“ so die Ministerin.

Insgesamt fließen 2018 ca. 73 Millionen Euro öffentliche und private Mittel in die rund 540 Mehrgenerationenhäuser in Deutschland. Rund 16 Millionen Euro davon stammen aus dem Zuschuss des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend - 30.000 Euro pro Haus und Jahr. Besonders erfreut zeigte sich die Ministerin, dass mehr als 27 Mio. Euro davon von den Kommunen kommen, die damit weit mehr als die geforderte Summe zur kommunalen Kofinanzierung in die Mehrgenerationenhäuser investieren. Weitere knapp 4 Mio. Euro stammen aus weiteren Bundesprogrammen. Hinzu kommen 7 Mio. Euro aus Länderprogrammen, 17 Mio. Euro Eigenmittel und Einnahmen der Träger sowie 2 Mio. Euro private Mittel wie Spenden. Damit vervielfacht sich die Investition aus dem Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus um das rund 3,6-fache.

Bürgerhaus Neumarkt schneidet im bundesweiten Vergleich überdurchschnittlich ab.
In der Stadt Neumarkt i.d.OPf. ist diese Quote sogar noch deutlich höher und liegt beim 5,3-fachen! Auch das Bürgerhaus Neumarkt, das bereits seit 2007 den Status eines Mehrgenerationenhauses hat, kann auf der Basis der Bundesförderung mit Hilfe weiterer Mittel sein Gesamtbudget erheblich erhöhen. Allein die Stadt Neumarkt als Träger des Bürgerhauses stellte 2017 rund 80.000 Euro zur Verfügung. Über das Bayerische Sozialministerium fließen zusätzliche Fördermittel in Höhe von 30.000 Euro, die insbesondere für die Integrationsarbeit verwendet werden. Schließlich werden auch private Mittel und Sponsoren mit einem jährlichen Betrag in Höhe von 20.000 Euro, hauptsächlich für die Förderung von Familien, bereitgestellt.

Oberbürgermeister Thomas Thumann sagt dazu: „Das Bürgerhaus ist inzwischen eine fest etablierte Einrichtung in unserer Stadt und als Zentrum für freiwilliges Engagement ein großer Gewinn für Neumarkt. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern wird eine hervorragende Arbeit für die verschiedensten Ziel- und Altersgruppen geleistet. Die Mittel für das Bürgerhaus als Mehrgenerationenhaus sind sehr gut angelegt, wobei es schon sehr erfreulich ist, dass wir einen hohen Förderanteil von Bund und Land verzeichnen können und auch von privaten Sponsoren unterstützt werden.“

Im Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus werden rund 540 Mehrgenerationenhäuser gefördert. Die Häuser haben täglich insgesamt über 60.000 Besucher. Mehr als 33.000 Freiwillige halfen im Jahr 2017 dabei, die rund 18.000 Angebote bundesweit umzusetzen.

Auch bei diesen Zahlen kann sich das Bürgerhaus Neumarkt sehen lassen. Liegt der Besucherschnitt bei rund 110, zählt das Bürgerhaus Neumarkt rund 150 Besucher pro Tag. Die durchschnittliche Anzahl bei den Angeboten liegt bei rund 34, das Bürgerhaus Neumarkt kann mit 68 doppelt so viele vorweisen. Schließlich liegt beim Engagement von freiwillig Aktiven das Bürgerhaus Neumarkt mit 170 Freiwilligen weit über dem Durchschnitt von rund 61 Freiwilligen im deutschlandweiten Vergleich. Dass sich diese Zahlen so positiv darstellen, liegt an der Kooperation mit verschiedensten Akteuren. Dazu gehören u.a. die Freiwilligen Agentur Neumarkt, der Verein „Generationen helfen im Alltag – GENiAL e.V.“, die Bürgerstiftung, das Storchennest, die Initiativgruppe sowie der Seniorenbeirat und der Beirat für Menschen mit Behinderung.

Mehrgenerationenhäuser stärken die Nachbarschaften und helfen, die Herausforderungen des demografischen Wandels in den Kommunen besser zu bewältigen. Das Team des Bürgerhauses Neumarkt arbeitet in Kooperation mit den Akteuren genau in diesem Sinne.
Weitere Informationen: www.mehrgenerationenhaeuser.de

von Bürgerhaus Neumarkt

Bürgerhaus Neumarkt
Amt für Nachhaltigkeitsförderung
Fischergasse 1, Rathaus IV
92318 Neumarkt i.d.OPf.

Kontakt
Tel. 09181 255–2600
Fax 09181 255–2619
E-Mail buergerhaus@neumarkt.de

Bürozeiten
Montag-Freitag: 09:00–12:00 Uhr
Dienstag: 14:00–16:00 Uhr
Donnerstag: 14:00–18:00 Uhr

Das Bürgerhaus
wird gefördert durch:

Logo Neumarkt

Das Bürgerhaus ist
ausgezeichnet im
Rahmen von: