09181 255-2600
Menü

Interkultur in Unternehmen und Wirtschaft

Foto: Beate Bindemann

Foto: Beate Bindemann

Die Stadt Neumarkt hat eine starke Wirtschaft, zahlreiche Unternehmen sind im Stadtgebiet angesiedelt. Durch die Globalisierung, weltweite Kooperationen zur Produktgewinnung oder aber den Austausch durch internationale Auslandseinsätze ist Interkulturalität in vielen Unternehmen bereits verankert.

Große Unternehmen, wie Bionorica, Pfleiderer oder Klebl können ihre internationalen Mitarbeitenden durch spezielle Maßnahmen nicht nur im Ausbildungsbereich unterstützen. Das sind auf der einen Seite Lernvorbereitung auf die Prüfungen, Ausbildungsbegleitung, Hilfe bei der Wohnungssuche durch interne Wohnungsbörsen oder allgemeine Sprachhilfe oder aber Programme zur Zusammenarbeit in internationalen Projekten und Kurse für Businessenglish auf der anderen Seite.

Diese Firmen haben eher die personellen und zeitlichen Ressourcen und Möglichkeiten nah am Individuum angepasste Formate zu entwickeln, um Einzelne, besonders Menschen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte, in die Strukturen des Unternehmens einzuführen.
Kleinere Unternehmen benötigen hier mehr Unterstützung bei Zusatzangeboten gerade im Ausbildungsbereich. Das wurde in der Runde mit den Vertreterinnen des Europarats im Rahmen des Intercultural City visit beim Besuch der Bionorica SE deutlich.

Grundvoraussetzung für ein Gelingen auf allen Ebenen im Bereich Interkultur in der Wirtschaft ist eine gute Zusammenarbeit mit Ämtern und Behörden und sprachlichen Einrichtungen genauso wie eine gelebte Willkommenskultur, Barrierefreiheit, Akzeptanz und Toleranz intern im jeweiligen Unternehmen. Schließlich sind Unternehmen als Multiplikatoren auch Vorbilder für ihre Angestellten.

Unternehmen und Stadtgesellschaft werden auch weiterhin interkultureller und diverser, beispielsweise durch Zuzug von Fachkräften aus dem Ausland. Wichtig ist, ein Umfeld zu schaffen und zu fördern, indem sich alle Menschen nicht nur im Arbeitskontext, sondern auch persönlich in der Stadt wohlfühlen. Es bedarf demzufolge einer Willkommenskultur von allen Seiten. Daran wird ein auf Vorschlag der beteiligten Firmen ein Unternehmerstammtisch Interkulturalität in diesem Jahr arbeiten. Der Austausch und die gegenseitige Unterstützung sollen die Intercultural City Neumarkt wachsen lassen.

von Anna Lehrer

Bürgerhaus Neumarkt
Amt für Nachhaltigkeitsförderung
Fischergasse 1, Rathaus IV
92318 Neumarkt i.d.OPf.

Kontakt
Tel. 09181 255–2600
Fax 09181 255–2619
E-Mail buergerhaus@neumarkt.de

Bürozeiten
Montag-Freitag: 09:00–12:00 Uhr
Dienstag: 14:00–16:00 Uhr
Donnerstag: 14:00–18:00 Uhr

Das Bürgerhaus
wird gefördert durch:

Logo Neumarkt

Das Bürgerhaus ist
ausgezeichnet im
Rahmen von: