09181 255-2600
Menü

"Stille Helden 2022" ausgezeichnet

Die

Die "Stillen Helden 2022", Foto: Dr. Franz Janka

Oberbürgermeister Thomas Thumann zeigte sich bei der Begrüßung im Reitstadel erfreut, dass es „endlich wieder einen Neujahrsempfang der Stadt Neumarkt gibt“. Rund 450 Gäste konnte er dabei im historischen Reitstadel willkommen heißen, darunter auch den Festreferenten des Abends Dr. Ulrich Maly, den langjährigen früheren Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, der auch als Präsident des Deutschen Städtetages bekannt geworden ist und zudem viele Jahre den Ratsvorsitz der Europäischen Metropolregion innehatte, wo auch Oberbürgermeister Thumann schon seit vielen Jahren im Präsidium Mitglied ist. Den Neujahrsvortrag umrahmt hat das „acoustic duo Neopercussion“. Ebenfalls im Rahmen des Neujahrsempfangs wurde die Auszeichnung „Stille Helden 2022“ durch Oberbürgermeister Thumann und den Vorsitzenden der Freiwilligenagentur Neumarkt (FAN) Sebastian Schauer verliehen. Der mit insgesamt 1.000 Euro dotierte Preis ging diesmal an Helene Forster und Josef Koller sowie den Hospizverein Neumarkt.

Helene Forster, ein 82-jähriges Mitglied des Vereins für Landeskultur und Gartenpflege im Stadtteil Altenhof, unterstützt schon seit vielen Jahren die Gemeinschaft bei Veranstaltungen, übernimmt Gartenarbeiten im Landesgartenschaugelände, bindet Palmbüschel für den Missionskreis, sorgt für Blumenschmuck und stellt auch Kräuterbüschel für den Volksfestgottesdienst zur Verfügung. Zudem übernimmt sie im Münster St. Johannes Putzdienste und setzt sich auch sonst für wohltätige Zwecke ein, etwa indem sie Socken strickt, Marmelade einkocht und vieles mehr.

Josef Koller erwarb sich als Mannschaftsbetreuer beim FC Holzheim viele Verdienste. Dies reicht von der Vorbereitung aller benötigten Materialien über das Kümmern um das Vereinsinventar bis hin zu Fahrten mit dem Privat-PKW zu Auswärtsspielen. Stets ist er bei Instandhaltungsarbeiten und Arbeitsdiensten mit dabei und er ist einer derjenigen, die das Überleben des Vereins sichern.

Der Hospizverein Neumarkt wurde als Organisation mit dieser Auszeichnung bedacht, weil er der den Angehörigen in den schwersten Zeiten des Lebens beisteht und weitgehende Hilfestellungen leistet. Mit der einfühlsamen Sterbe- und Trauerbegleitung, mit Trauerspaziergängen und einer eigenen Trauergruppe für Kinder ist der Hospizverein eine wichtige Institution in Neumarkt.

OB Thumann ging in seiner Rede auch darauf ein, dass die Corona-Pandemie und nun der Ukraine-Krieg seit letztem Februar weltweit gravierende Auswirkungen mit sich gebracht haben. Trotz aller Probleme und Schwierigkeiten habe es aber die Politik auf allen Ebenen bisher geschafft, die Gesellschaft und den Staat durch diese Hürden zu manövrieren.

von Herbert Meier

Bürgerhaus Neumarkt
Amt für Nachhaltigkeitsförderung
Fischergasse 1, Rathaus IV
92318 Neumarkt i.d.OPf.

Kontakt
Tel. 09181 255–2600
Fax 09181 255–2619
E-Mail buergerhaus@neumarkt.de

Bürozeiten
Montag-Freitag: 09:00–12:00 Uhr
Dienstag: 14:00–16:00 Uhr
Donnerstag: 14:00–17:00 Uhr

Das Bürgerhaus
wird gefördert durch:

Logo Neumarkt

Das Bürgerhaus ist
ausgezeichnet im
Rahmen von: