09181 255-2600
Menü

Integrationspreis geht nach Neumarkt

Integrationspreis geht nach Neumarkt

Am Donnerstag, 26. November überreichte Staatsministerin Emilia Müller und Regierungspräsident Axel Bartelt in Regensburg die diesjährigen Integrationspreise für die Oberpfalz. Der mit 2.000 Euro dotierte 1. Preis ging an die Stadt Neumarkt und würdigt damit das „Das Café der Welt“ im Bürgerhaus. Helga Göllner und Gundel Deininger, ehrenamtliche Projektleiterinnen, nahmen gemeinsam mit Teilnehmerinnen aus dem „Café der Welt“ den Preis im Spiegelsaal der Regierung entgegen. Auch Stadtrat und Integrationsbeauftragter Rainer Hortolani gratulierte sehr herzlich.

Das Café der Welt ist ein ehrenamtlich organisiertes Projekt mit dem Ziel, unterschiedliche Kulturen einander näherzubringen, sich auszutauschen, neue Kontakte zu knüpfen und damit die Integration zu fördern. Seit Juli 2008 treffen sich Einheimische und Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund einmal pro Woche im Bürgerhaus. Sie organisieren gemeinsam ein abwechslungsreiches Programm. So erzählen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ihrem Herkunftsland, zeigen Fotos, bringen landestypische Kostproben mit und berichten über Bräuche und Kultur. Es ist eine Begegnung im Alltag und auf Augenhöhe, was dieses Projekt auszeichnet. Gemeinsame Unternehmungen und Ausflüge vertiefen das Miteinander und führen sogar zu Freundschaften.

Den 2. Preis erhielt die Schule am Mönchsberg in Hemau mit dem Schulmotto „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Die beiden dritten Preise, dotiert mit je 750 Euro Preisgeld, wurden an den Arbeitskreis für ausländische Arbeitnehmer e.V. und an die Von-der-Tann-Grundschule (beide aus Regensburg) verliehen.

„Wir wissen, dass Integration in Bayern funktioniert und dass sie nur im Miteinander Erfolg hat. Das ehrenamtliche Engagement vor Ort ist dabei ein zentraler Schlüssel für gelingende Integration. Ich danke allen Bewerbern und natürlich unseren Preisträgern für ihr großes Engagement“, betonte Ministerin Müller.

„Die Preisträger sind Paradebeispiele für gelungene Integrationsarbeit in der Oberpfalz“, erklärte Regierungspräsident Axel Bartelt. Sie zeigen, dass jeder einzelne von uns auf ganz unterschiedliche Weise seinen Beitrag zur Integration leisten kann. „Sie haben das Wort `Integration` mit Leben erfüllt und den Einwanderern als Türöffner einen Weg in unsere Gesellschaft gezeigt. Sie haben dazu beigetragen, dass diese Menschen wieder Wurzeln entwickeln konnten und eine neue Heimat gefunden haben“, bedankte sich der Regierungspräsident bei den Preisträgern.

Die Regierung der Oberpfalz vergibt für den Regierungsbezirk jedes Jahr Integrations-preise, um neben der Verbesserung der Bildungssituation als zentralem Anliegen auch das Bewusstsein für Integration zu wecken und den Partizipationsprozess vor allem auch auf der örtlichen Ebene zu unterstützen. Aktivitäten, die die Integration nachhaltig und erfolgreich unterstützen, sollen als Anerkennung mit Preisen bedacht werden. Bürgerschaftliches Engagement von Vereinen und Organisationen als auch der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger selbst sollen dabei eine besondere Rolle spielen.

von Helga Göllner

Bürgerhaus Neumarkt
Amt für Nachhaltigkeitsförderung
Fischergasse 1, Rathaus IV
92318 Neumarkt i.d.OPf.

Kontakt
Tel. 09181 255–2600
Fax 09181 255–2619
E-Mail buergerhaus@neumarkt.de

Bürozeiten
Montag-Freitag: 09:00–12:00 Uhr
Dienstag: 14:00–16:00 Uhr
Donnerstag: 14:00–18:00 Uhr

Das Bürgerhaus
wird gefördert durch:

Logo Neumarkt

Das Bürgerhaus ist
ausgezeichnet im
Rahmen von: