09181 255-2600
Menü

Ideen umsetzen

Foto: Ralf Mützel

Foto: Ralf Mützel

Der Aufbau und der Betrieb des Freiwilligenzentrums sei ein zentraler Baustein des Leitprojektes "Bürger aktiv" im Stadtleitbild, hieß es bei der Gründungsversammlung zur Trägergemeinschaft am Montagabend im neuen Neumarkter Bürgerhaus.

Viele Bürgerinnen und Bürger möchten sich freiwillig engagieren. Allerdings ist bundesweit ein Wandel bei der Art des Engagements zu verzeichnen. Freiwillige möchten sich heute eher für kurz- bis mittelfristige Projektarbeit und für bestimmte, klar abgrenzbare Tätigkeiten einsetzen. Freiwilligenzentren schließen hier eine Lücke. Sie sammeln Einsatzstellen bei Verbänden, Vereinen und Organisationen und vermitteln die freiwilligen Leistungen interessierter Bürger, je nach Neigungen, Interesse und Umfang des Engagements.

In Neumarkt wurde ein Arbeitskreis gegründet, an dem rund 30 Vertreter von Verbänden, Vereinen und Organisationen sowie interessierte Bürger teilnehmen (wir berichteten). Im Arbeitskreis wurde ein Konzept für den Betrieb des Freiwilligenzentrums erarbeitet. Durch eine Trägergemeinschaft sollte das Freiwilligenzentrum auf eine breite Basis gestellt werden.

Agenda-Beauftragter Ralf Mützel berichtete über die Entstehung des Projektes in Neumarkt: Nach einem Beschluss des Stadtrates am 13. November 2003 zum Aufbau eines Freiwilligenzentrums in Neumarkt (nach gemeinsamen Antrag der Stadtratsfraktionen CSU, UPW und SPD) wurde eine interfraktionelle Arbeitsgruppe mit der Konzeption zum Aufbau einer Freiwilligenagentur in Neumarkt beauftragt.

Bei der von der Arbeitsgruppe vorbereiteten Informationsveranstaltung im Johanneszentrum im März 2004 mit rund 80 Teilnehmern informierten Vertreter der lagfa (Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Bayern) über Ziele und Arbeitsweisen zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements. Insbesondere wurden die Freiwilligenzentren Augsburg und Ingolstadt vorgestellt. Zur Weiterführung des Konzeptes in Neumarkt wurde der Arbeitskreis "Freiwilligenzentrum" ins Leben gerufen, an dem sich bei bisher vier Treffen über 30 Verbände, Vereine und Bürger Neumarkts beteiligen.

Bei der Gründungsversammlung am Montagabend wurde der vom Arbeitskreis "Freiwilligenzentrum" erstellte und mit dem Rechtsamt der Stadtverwaltung abgestimmte Entwurf einer "Vereinbarung über die Trägergemeinschaft" vorgestellt und mit den Teilnehmern diskutiert. In organisationsübergreifender Zusammenarbeit soll das Freiwilligenzentrum Neumarkt alle Menschen ansprechen, die sich für ein freiwilliges bürgerschaftliches Engagement in Neumarkt interessieren, hieß es.

Ziele der Trägergemeinschaft sind

  •     die Unterstützung und Sicherung des Betriebs des Freiwilligenzentrums Neumarkt.
  •     die Umsetzung und Verbreitung der konzeptionellen Idee des Freiwilligenzentrums.
von Ralf Mützel

Bürgerhaus Neumarkt
Amt für Nachhaltigkeitsförderung
Fischergasse 1, Rathaus IV
92318 Neumarkt i.d.OPf.

Kontakt
Tel. 09181 255–2600
Fax 09181 255–2619
E-Mail buergerhaus@neumarkt.de

Bürozeiten
Montag-Freitag: 09:00–12:00 Uhr
Dienstag: 14:00–16:00 Uhr
Donnerstag: 14:00–18:00 Uhr

Das Bürgerhaus
wird gefördert durch:

Logo Neumarkt

Das Bürgerhaus ist
ausgezeichnet im
Rahmen von: